© 2014  Nadja Bachmann                                                          Gesundheitstherapie Nadja Bachmann | Pfaffhausen | AGB  Impressum

Meine Berufung ist, die Menschen auf ihrem Weg zu Gesundheit und Glückseligkeit zu begleiten. Ich möchte einen Teil in der Medizin beitragen, der zum Umzudenken anregt. 

 

Das schöne an der heutigen Zeit ist, dass immer mehr unabhängige Wissenschafter alte traditionelle Heilmethoden und die Wirkung der Meditation auf unser Hirn und unsere Gesundheit messen können. Sie zeigen, wie sich durch einfache Methoden Gene positiv verändern können.

 

Zu ca. 95% des Tages wird unser Denken von unbewussten alten Programmen gesteuert. Sind diese Programme sabotierend oder fördernd? Bringen sie positive oder negative Gefühle mit sich? Unser Geist interpretiert und unser Gehirn gibt die chemische Zusammensetzung für das Blut. Und die chemische Zusammensetzung des Kulturmediums bestimmt die Aktivitäten in unseren Zellen. Dies ist heute kein "Hokuspokus" mehr, sondern klarer Fakt.

 

Die Chemie der Liebe ist Dopamin, Oxitocin und weitere gesundheitsfördernde und verjüngende Hormone. Während die Chemie der Angst, wie die Stresshormone Adrenalin, Noradrenalin und weitere entzündliche Stoffe unser Immunsystem herunter fahren.

Also unsere Gedanken und Gefühle werden in die Biochemie übersetzt. 

Wenn wir uns dessen bewusst werden und bereit sind unsere sabotierenden Programme zu verändern, dann können wir die Biochemie in unserem Körper auch verändern. Bei der Einnahme von chemischen Medikamenten, haben wir nie nur eine Wirkung auf unser biochemisches System, sondern viele mit sich folgende "Neben"wirkungen. Ich möchte hier klar ausdrucken, dass chemische Medikamente, Operationen oder weiter schulmedizinische Eingriffe auch in ihrer Qualität zu schätzen sind. Wer eine Netzhautablösung, oder einen Bruch, einen Infarkt uvm. hat, ist doch schliesslich sehr dankbar um den heutigen Stand der Medizin.

Doch bei chronischen, immer wiederkehrenden Krankheiten sollten wir nicht Symptomatisch dagegen kämpfen und unterdrücken sondern die Beschwerden an der Wurzel und Ursache angehen. 

Weniger als 1% der Krankheiten sind genetisch, der Rest ist Folge unseres Lebesstils. Meiner Kundschaft zu zeigen, wie man seinen Lebensstil wandeln kann und so zu mehr Gesundheit und Freude findet, dass ist meine Berufung, mein Hobby und meine Passion.

Nach vielen langen schönen Reisen um die Welt, habe ich verstanden, dass unser Glück, sofern unsere Grundbedürfnisse gedeckt sind, nicht von Geld, Partner, Palmenstrand und Wetter abhängig ist, sondern allein von unserer Einstellung dazu.

 

Seit 2007 begleite ich die Menschen mit manuellen Therapien und 2016 habe ich die Ausbildung zur Naturheilpraktikerin TEN abgeschlossen. Ich bin in stetigen Weiterbildungen, verfolge Kongresse der "Neuen Medizin", "Wissenschaft und Spiritualität" und verbringe meine Freizeit gerne mit meinem Sohn in der Natur. Ich liebe Bücher, Musik, Farben, Schreiben, Malen, Meditieren, Yoga, Snowboarden, Stand up Paddeln, gutes Essen und eben meine Arbeit. 

Lebenslauf

Charlie Chaplin

beschreibt es besser