Schröpfen

Das Schröpfen ist mehr als 5000 Jahre alt und zählt heute zu den traditionellen Heilmethoden. Schröpfen kann bei vielen Krankheiten und Beschwerden eingesetzt werden. Die Erfolge sind beeindruckend und kommen rasch zustande.

Ziel des Schröpfens ist es, die Selbstheilungskräfte des Organismus zu stärken und anzuregen.

Die wesentliche Wirkung des Schröpfens ist die Umstimmung und dann auch die Regulierung der gestörten Körperfunktionen sowie Schmerz- und Krämpfebekämpfung, Durchblutungsförderung und Entzündungshemmung.

Moxa

Moxibustion ist eine Reiztherapie aus der chinesischen Medizin, bei der mit Hilfe von brennendem Moxakraut auf entsprechenden Reflexzonen Wärme erzeugt wird. 

3 Wirkungsweise der Moxatherapie 

1. Aus naturwissenschaftlicher Forschung 

- Verbessert die Gewebsdurchblutung 

- Aktiviert den Stoffwechsel im Gewebe 

- Regt die Erythropoese an mit dadurch verbesserter Sauerstoffversorgung des Gewebes 

- Verbessert die Fliesseigenschaft des Blutes 

- Regt das Immunsystem an 

- Reguliert den pH Wert im Gewebe von sauer zu basisch 

- wirkt desinfizierend und wundheilungsfördernd 

- wirkt regulierend aufs Nervensystem und damit beruhigend 

- Wirkt über cutiviscerale Reflexe regulierend auf innere Organe 

 

2 Aus der TCM 

- stärkt die Yang Energie 

- regt die Blut- und Qi-Zirkulation an 

- Vertreibt Kälte und löst Feuchtigkeit aus den Meridianen, der Oberfläche und dem Inneren 

- Beseitigt Qi- und Blut-Stagnationen 

 

3 Humoralmedizinische Sicht 

- stärkt das Feuer-Prinzip 

- regt die Säftezirkulation an 

- Löst Säfte-Stauungen 

- Fördert die Kochung 

- Vertreibt Kälte, Schleim, Schwarze Galle 

© 2020 Gesundheitstherapie Nadja Bachmann | Dipl. Naturheilpraktikerin TEN | 043 541 16 38 | Zürichstrasse 78, Pfaffhausen | AGB  Impressum